Geschichte
TTC Weisweil - Geschichte
11.01.2012 - 18:27

Am 29.10.1981 wurde im Nebenzimmer des Gasthauses Ochsen (später Gasthaus Bella Luna) auf Initiative von Kurt Nickola eine Versammlung einberufen.
27 Interessierte nahmen daran teil. Der Grund dieser Veranstaltung war, hauptsächlich für die Jugend eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu schaffen.
Nach der Meinung des Organisators Kurt Nickola sollte der leerstehende Saal des Gasthauses Ochsen nach seiner teilweisen Renovierung für sportliche Zwecke genutzt werden.
Der Saal war groß genug, um 6 Tischtennisplatten aufzustellen.
In einer geheimen Wahl wurde auch schon eine nicht amtliche Vorstandschaft gewählt mit Kurt Nickola als 1. Vorsitzenden, Mario Carla als 2. Vorsitzenden , Ulrich Künzie als Schriftführer und Franko Carlo als Rechner.
Sobald die Genehmigung des Vereines vorläge, sollte auch ein Trainer für die Spielbetreuung gesucht werden. Kurt Nickola sagte in seinem Schlusswort, dass der Verein auf guter kameradschaftlicher Basis aufgebaut werden sollte und dass alle mithelfen müssten, einen guten Verein zu schaffen zum Wohle unserer Kinder.
Nach den langsam voranschreitenden Renovierungsarbeiten konnte Kurt Nickola im Frühjahr 1982 eine rechtmäßige Gründungsversammlung einberufen.
Dieser Aufruf wurde im Mitteilungsblatt der Gemeinde Weisweil veröffentlicht, zudem wurden noch 300 Flugblätter der Badischen Zeitung beigelegt.
Am 11. Mai 1982 wurde dann im Gasthaus Bella Luna der neue Verein gegründet.
Kurt Nickola konnte 28 tischtennisbegeisterte Anhänger begrüßen. An dieser Versammlung wurde auch der Namen des neuen Vereines beschlossen: "Tischtennisclub Weisweil e.V."
Der Vorstand wurde neu gewählt mit Kurt Nickola als 1. Vorsitzenden, Dietmar Ehrler als 2. Vorsitzenden, Frank Gansloweit als Kassenwart und Kurt Nickola kandidierte auch als Schriftführer. Dieses Amt wurde kurz danach von Markus Nickola übernommen. Walter Wätzig, ein alter Tischtennishase, hatte sich bereit erklärt, die Geschicke des neuen Vereins sportlich in die Hände zu nehmen, Die Trainingszeiten wurden festgelegt: Dienstag und Freitag von 18.30 bis 20.00 Uhr für Jugendliche, von 20.00 bis 22.00 Uhr für die Erwachsenen. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf monatlich 1,50 DM für Jugendliche und 2,00 DM für Erwachsene festgesetzt. Als Gründungsgeschenk erhielt der neue Verein von Kurt Nickola und Mario Carla je eine neue Tischtennisplatte. Zwei weitere Platten wurden von Markus Nickola zur Verfügung gestellt. Nach der Gründungsversammlung wurde am 2. Juni 1982 die Gemeinnützigkeit des Vereins durch das Finanzamt Emmendingen erteilt und nun konnten beim Amtsgericht Kenzingen die vollständigen Unterlagen mit Gründungsprotokoll, Vereinssatzung und der Gemeinnützigkeitserklärung eingereicht werden. Am 01. Dezember 1982 wurde vom Amtsgericht Kenzingen unter der Nummer VR 164/82 der TTC Weisweil offiziell ins Vereinsregister eingetragen. Nach der Aufnahme des Trainingsbetriebes stellte man fest, dass die Helligkeit im Ochsensaal zu gering war. Durch Spenden von Dietmar Ehrler, Fritz Heidt und der Fa. Oberle wurde dieses Problem schnell gelöst. Die offizielle Feier anlässlich der Gründung fand am 18. September 1982 im frisch renovierten Ochsensaal des Gasthauses Bella Luna (später wieder Gasthaus Ochsen) statt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der neue Verein bereits 40 Mitglieder. Kurt Nickola konnte in seiner Rede zahlreiche Gäste begrüßen, allen voran der damalige Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Karl Nicola mit Gattin, die Vorsitzenden vieler örtlicher Vereine, sowie Abordnungen benachbarter Tischtennisvereine. Als gelungenen Abschluss dieser Feier demonstrierten vier Nachwuchsspieler des TTC in einem Doppel, was sie in der kurzen Zeit ihrer Vereinszugehörigkeit gelernt hatten. Danach gaben Walter Wätzig und Arwed Weiland als Aktive eine Kostprobe ihres Könnens an der Platte ab. Ähnlich wie das jährliche Turnier des Fußballclubs wollte Kurt Nickola ein Tischtennisturnier aufbauen. Er schrieb für die Vereine, Betriebe und Stammtische ein Grümpelturnier aus. Bis heute hat sich dieses Turnier als jährlicher Höhepunkt des Vereines gehalten. Das erste Turnier fand schon im Gründungsjahr vom 19.11.82 bis 26.11.82 mit insgesamt 25 Mannschaften statt. Sieger dieses Turniers war der CVJM (Damen), die Fa. Bachert (Betriebe) und der FC Weisweil I (Vereine). Während des Abschlussfestes am 27.11., das mit Musik und Tanz in der Rheinwaldhalle gefeiert wurde, wurden die Sieger des Grümpelturnieres geehrt. Die sportliche Karriere des TTC begann mit dem Freundschaftsspiel am 24. August 1982 gegen den Tischtennisverein Ottoschwanden, welches von der Mannschaft des TTC Weisweil mit 10:6 gewonnen wurde. Das anschließende Freundschaftsspiel gegen Kippenheim verloren die Weisweiler mit 6:10, das Spiel gegen Forchheim wurde mit 12:4 gewonnen. Bis zum Rundenbeginn 1983 folgten noch weitere Freundschaftsspiele. Der neue Verein wurde am 21. Oktober 1982 beim Südbadischen Tischtennisverband gemeldet. Da die Meldefrist für die Saison 82/83 bereits abgelaufen war, begann man mit den aktiven Verbandsspielen erst in der Saison 83/84. - Die sportlichen Erfolge werden aufgrund der Vielzahl separat aufgelistet - Die ersten Vereinsmeisterschaften wurden schon 1982 ausgetragen: Bei den Damen wurde Isolde Kasper als Vereinsmeisterin, bei den Herren Walter Wätzig als Vereinsmeister und bei der Jugend wurde Heiko Schneider als Bester geehrt. Am 15. April 1983 fand im Gasthaus Bella Luna mit 54 Anwesenden die erste Generalversammlung des TTC Weisweil statt. Bereits jetzt konnte man über 90 Mitglieder verzeichnen. Dies war vor allem dem Engagement von Helmut Klipfel zu verdanken. Er wurde deshalb zum Mitgliedsobersachverständigen ernannt. Neben einem neuen Vorstand wurde auch ein Vereinsbote gewählt. Dieses Amt fiel Manfred Faust zu. Die Mitgliederzahl des Vereins wuchs in den folgenden Jahren kontinuierlich an. Die sportlichen Erfolge nahmen zu, teilweise wurden bis 10 spielende Mannschaften dem Verband gemeldet. Einen herben Schlag für den Verein gab es, als am 06. März 1991 der Gründer und langjährige erste Vorsitzende Kurt Nickola im Alter von 55 Jahren überraschend starb. In dieser schwierigen Vereinsphase übernahm Gerhard Bärmann nach der Generalversammlung im April 1991 das Amt des ersten Vorsitzenden für die nächsten zwei Jahre. Durch steigende Pacht- und Energiekosten, gepaart mit einem teilweise angespannten Verhältnis zu den laufend wechselnden Pächtern des Gasthauses Ochsen in den 90er Jahren und dem Tod des Besitzers des Anwesens hatte der Verein eine schwierige Zeit zu bestehen. Unter dem damaligen Vorsitzenden Martin Berns wurde daraufhin der Pachtvertrag mit der Kronenbrauerei Offenburg im Jahr 1997 gekündigt. Damit musste der TTC seine optimalen Trainingsbedingungen aufgeben. Die Gemeinde Weisweil stellte dem Verein einen Trainingstag und zwei Spieltage in der Rheinwaldhalle bzw. in der Gymnastikhalle zur Verfügung, so dass der Trainings- und Spielbetrieb übergangslos weiterlaufen konnte. 1999 übernahm Jürgen Karcher die Leitung des TTC. Unter seiner Regie begann eine neue Ära. Durch viel Engagement wurde vor allem das Schüler- und Jugendtraining gesteigert, so dass der Verein zukünftig wieder mit neuen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs rechnen kann. Unter der Führung von Jürgen Karcher entwickelte sich auch ein Vorstandsteam, das seit 1999 konstant besteht. Die Teilnahme der Jugendmannschaft an der Süddeutschen Meisterschaft in den Jahren 1993 und 1994 und der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Verbandsliga im Jahr 2006 waren die größten sportlichen Erfolge in der 25-jährigen Vereinsgeschichte des TTC. Seit seiner Gründung vor 25 Jahren nahm der TTC auch alljährlich an den verschieden Aktivitäten der anderen örtlichen Vereinen teil. So in erster Linie an dem jährlichen Turnier des Fußballclubs. Hier hat der TTC mit seiner Mannschaft viele Meistertitel gewonnen. Auch an anderen Veranstaltungen, sei es am Dorflauf des Turnvereins, am Schleifchenturnier des Tennisclubs oder am Rettichfest des Fanfarenzuges, zeichnete sich der Tischtennisclub aus. Auch das Vereinsleben wurde beim Tischtennisclub schon von je her großgeschrieben. So wurden bereits seit dem Gründungsjahr regelmäßige, teils mehrtägige Vereinsausflüge organisiert. Seit 1998 findet jedes Jahr ein Winterausflug nach Grindelwald statt, der sich nicht nur bei den Mitgliedern des TTC großer Beliebtheit erfreut. Der Rückblick auf unsere 25jährige Vereinsgeschichte zeigt, dass der TTC im sportlichen Geschehen Weisweils fest verankert ist und dass er besonders mit seiner Jugendarbeit einen großen Beitrag für sein weiteres Bestehen leistet.


Sven


gedruckt am 20.08.2018 - 01:31
http://www.ttcweisweil.de/include.php?path=content&contentid=13